Liberale mit Prüfantrag zur DRK-Essensausgabe

FDP will Bürgerhaus als DRL-Essensausgabe prüfen lassen

Wehrheim. Die FDP-Fraktion wird in der kommenden Sitzungsrunde einen Prüfantrag in der Sitzung der Gemeindevertreterversammlung am 30.10.2020 stellen, der sich mit der Essensausgabe an Bedürftige. durch die Wehrheimer Ortsvereinigung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) befasst. „Ziel ist zu prüfen, ob im Bürgerhaus Wehrheim kurzfristig Räume zur Verfügung gestellt werden können“, sagt FDP-Fraktionsmitglied Tanja Kaspar.

Gegenwärtig, so die Liberalen, befindet sich die Einrichtung provisorisch im Bahnhofsgebäude. Dies stellt auch Sicht der Wehrheimer Freidemokraten allenfalls eine notdürftige und keine Dauerlösung dar. Kaspar: „Die bevorstehende kalte und nasse Jahreszeit bedarf nach einer anderen Lösung.“ Und FDP-Ortsverbandssprecher Andreas Bloching ergänzt: „Der Verkehrsverband Hochtaunus als Eigentümer des Bahnhofgebäudes befindet sich gegenwärtig auf der Suche nach einem neuen Pächter und wir können nicht davon ausgehen, dass eine Essensausgabe dauerhaft im Bahnhofsgebäude möglich sein wird, zumal das Gebäude in absehbarer Zeit einer umfangreichen Renovierung unterzogen werden dürfte. Es bedarf also auf jeden Fall nach einer anderen Lösung.“

Tanja Kaspar: „Das DRK leistet mit seiner wöchentlichen Essensausgabe an Bedürftige einen wertvollen Sozialdienst. Wir sind der Überzeugung, dass es im Interesse der Gemeinde sein sollte geeignete Räume für dieses ehrenamtliche Engagement zur Verfügung zu stellen. Es geht um einen Vormittag pro Woche. Dies sollte es der Gemeinde wert sein. Zwar hat die Gemeindeverwaltung im Juni auf eine SPD-Anfrage erklärt, dies sei Angelegenheit der DRK-Ortsvereinigung, wir aber meinen, dass dieses Thema auch die Gemeinde selbst betrifft.“